♥ kodomo no hi ♥

kodomo_no_hi_by_cherry_freckle-d4yxv3o

Kodomo no Hi (jap. こどもの日, dt. „Kindertag“) ist ein japanischer Feiertag der am 5. Mai, während der Golden Week, stattfindet. Es ist ein Tag an dem die Persönlichkeit der Kinder respektiert und ihre Freude gefeiert werden soll.

An diesem Tag hissen die Familien die Koi-Nobori („Karpfenfahne“): eine große, schwarze für den Vater, eine rote für die Mutter, je eine blaue für jeden Jungen (oder jedes Kind). Die im Wind ähnlich einer Wetterfahne drehbar angebrachten Karpfen zollen auch vom Wunsch nach Stärke des Jungen, der wie der Karpfen gegen den Strom schwimmen muss.

Kodomo_no_Hi_by_shadow_freak

Ursprünglich wurde dieser Tag Tango no Sekku (端午の節句) genannt und war vermutlich das japanische Pendant zum chinesischen Drachenbootfest (端午節). Sekku bezeichnet ein Jahreszeitenfest (heute gibt es 5 pro Jahr). Dieses sollte den Beginn des Sommers bzw. der Regenzeit kennzeichnen. Tango hat eine doppelte Bedeutung: Tan bedeutet „Kante“ oder „Anfang“ und go „Mittag“. Im Japanischen heißt go auch Fünf (五), was sich auf das Datum des Festes – der fünfte Tag des fünften Monats – beziehen könnte. Von alters her war der fünfte Monat des chinesischen Kalenders der Monat der Reinigung, und viele Riten, um böse Geister abzuwehren, wurden in diesem Monat vollzogen.

Obwohl das genaue Anfangsdatum, von dem an dieser Tag gefeiert wurde, nicht bekannt ist, fällt es vermutlich in die Regierungszeit der Tennō Suiko (592–628). Während der Nara-Zeit wurde in Japan der Tango no Sekku auf den fünften Tag des fünften Monats gelegt.

Bis vor kurzem war der Tango no Sekku als „Knabenfest“ bekannt, während das Hina-Matsuri („Mädchenfest“) am 3. März gefeiert wurde. 1948 bestimmte die Regierung den 5. Mai als nationalen Feiertag, um die Freude aller Kinder zu feiern und Dankbarkeit gegenüber den Müttern auszudrücken. Daraufhin wurde er in Kodomo no Hi umbenannt. Von einigen wird kritisiert, dass er trotz der Umbenennung immer noch das Knabenfest und im Gegensatz zum Mädchenfest ein Feiertag ist.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Kodomo_no_Hi

Warum man Karpfenfahnen aufhängt? Wieso müssen es Karpfen sein?

kodomo-no-hi_childrensday

Dazu gehort folgende alte Sage : “Von allen Fischen war der Karpfen der einzige, der es wagte gegen den Strom zu schwimmen. Auf dem höchsten Punkt des Wasserfalls aber ist er aufgestiegen und zum Drache geworden.” Da der Karpfen auch vor dem Tod keine Angst hat, gilt er als sehr tapfer.

Mit der Dekorationen bitten Eltern um Glück und Gesundheit, Wachstum und zukunftiges Emporkommen ihrer Kinder.

Quelle: http://www.lifeinjapan.de/kindertag-in-japan-kodomo-no-hi-tango-no-sekku/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s